Göppinger Initiative gegen Plastikmüll
04. Jul 2016

Gemäß einer neuen EU-Richtlinie sollen innerhalb der nächsten 2 Jahre,  80% der Kunststofftüten im Einzelhandel kostenpflichtig sein. Diese ist bereits seit dem 1. Juli 2016 in Kraft.  
Als vorbildliche Einzelhandelsstadt haben sich deshalb zahlreiche Göppinger Händler verpflichtet, künftig keine kostenlosen Einweg-Tragetaschen mehr auszugeben. Die neu erhobene Gebühr geht jedoch keinesfalls in die eigene Kasse – stattdessen wandert sie direkt in ein eigens dafür aufgestelltes grünes Spar-Schweinchen. Die Einnahmen werden gesammelt und in regelmäßigen Abständen einem regionalen Umwelt-Projekt des NABU Göppingen gespendet.  Ein dazugehöriger Flyer, der ebenfalls in den Geschäften ausliegt, informiert über die Hintergründe der Aktion.
 
Und diese Geschäfte machen bereits mit:
Bertz, Benetton, Binderei- Susanne Fischer, Carpe Noctem, Kosmetikstudio Grimminger,  Hatice modern hairstyling, Hinkelmann&Langer Bad Design, Korb Rau, Lichtstube Weinberger, Optik Horn,  Photo Porst, Reisebüro Holzwarth, Württembergische Samenzentrale,  Rollmann, Schuhgarten Bloss,  Zendel Sanitär&Bad,  Leder Fuchs.
 
Natürlich können Sie als Händler ebenfalls Teil der (für Mitglieder kostenlosen)  Initiative werden. Dazu lassen Sie uns einfach die 
Erklärung zur freiwilligen Verpflichtung zukommen.
 
Das heißt Sie verpflichten sich freiwillig künftig keine kostenlosen Plastiktüten mehr auszugeben. Teilnehmen können Sie also auch, wenn Sie ohnehin nur Papiertüten ausgeben.
 
Weiterführende Informationen finden Sie hier: http://www.einzelhandel.de/kunststofftuete

Impressionen vom Göppinger Initiative gegen Plastikmüll